Petrovsky Unterholz

Boris Pertovsky | "Urbanes Unterholz"

„Urbanes Unterholz" trifft „Alienation"

Die Kunsthalle Neuwerk e.V. präsentiert vom 21. März bis zum 7. April zwei interdisziplinäre Kunstprojekte im Neuwerk: „Urbanes Unterholz" von Boris Petrovsky und „Alienation" von Konstantin Tsakalidis."

„Urbanes Unterholz" ist ein dreiteiliges und intermediales Kunstprojekt von Boris Petrovsky, das im Neuwerk zu sehen, zu spüren, zu erleben und zu hören sein wird. Es setzt sich aus einer multimedialen Rauminstallation, einer Performance und einem Symbionten aus Poetry und Musik zusammen. Mit dem „Urbanen Unterholz" werden die städtischen Strukturen als Organismus verdichtet, der stets vielschichtig und ruhelos neue Sehnsüchte, Projektionen und Strukturen entwickelt. Diese Prozesse werden im urbanen Unterholz mit allen Sinnen erfahrbar gemacht.

In der Rauminstallation „Neuromatrix" sollen Wahrnehmungs- und Erkenntnisprozesse des Gehirns in einer künstlerischen Form umgesetzt und als „neuroplastischer" Vorgang für den Rezipienten erfahrbar gemacht werden. Es ist ein „mind-map"-artiges, räumliches Assoziationsnetzwerk. Verschiedene, netzwerkähnliche, miteinander verknüpfte Schichten überlagern sich räumlich gestaffelt, in unterschiedlichen Realitätsebenen und Mikro-Makro-Ebenen.

Die Vernissage ist am 21. März um 19.00 Uhr.Am 22. März findet um 20.00 Uhr die Performance „Double Action" statt, ab 21.00 Uhr „Poetry Chips Part II", eine Symbiose aus Musik und Poetry.
Am 1. April um 19.00 Uhr klingt „Urbanes Unterholz" in einer Finissage aus.
Die Ausstellung ist vom 23. März bis 31. März von 18.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.