Enderli a

Lisa Enderli
Lebensmittel – Ein Einkaufsbummel der besonderen Art

in der Neuwerk Kunsthalle

Im Rahmen der diesjährigen Kunstnacht Konstanz Kreuzlingen am 13. September stellte die Züricher Künstlerin Lisa Enderli Arbeiten aus Papier zum Thema "Lebens-Mittel – Ein Einkaufsbummel der besonderen Art" vor. Papier ist normalerweise flach. Papier ist ein Blatt, ein Bogen, es dient als Grundfläche zum Zeichnen oder Malen, es ist auf jeden Fall in unserem Verständnis zweidimensional. - Nicht jedoch bei Lisa Enderli. Dreidimensionale Papiere sind im Gegen-teil das Markenzeichen ihrer Arbeiten. Doch anders als gewohnt erzeugt die Künstlerin das Raumgreifende des Papiers nicht durch Falten oder Verbinden, sondern aus der Fläche heraus. Sie schneidet die Oberfläche der Papierbögen auf. Mit hauchdünnen Schnitten in die Papierhaut gewinnt sie Stück für Stück ein zweite Schicht, die sich aufwölbt, in kleinen regelmäßigen Strukturen oder in größeren gestischen Bewegungen. Diese Schuppen, Brauen und Gräte betont sie an den flachen Schnittstellen oder in den Faltungen durch farbige Fassungen. So entstehen auf und aus einem flachen Blatt lebendige, fragile Reliefs, ein rhythmisch bewegtes Feld für unsere Augen. Dass diese zarte Schönheit durch Aufsplitterung der Papierhaut, durch eigentliche Verletzungen entsteht, ist nur einer der spannenden, diese Werke prägenden Gegensätze.
In der Ausstellung im Neuwerk wurden Arbeiten gezeigt, die auf einem Markttisch präsentiert werden. Da liegen Blätter, auf denen im Papier geschnittene Lebensmittel ( Gemüse, Salat, Nudeln, Brot) in die oberste Schicht des Papiers geschnitten sind. Die feine oberste Schicht des Papiers wurde bearbeitet und geformt. Während der Arbeit hat die Künstlerin Gedankenblitze aufgeschrieben, die nun auf dem Papier vermerkt sind. Die Texte hat Lisa Enderli an der Vernissage mit einem Megaphon vortragen.
Neben den Arbeiten von Lisa Enderli zeigte die Kunsthalle bei der Vernissage am 13.09. die Videoarbeit "Cremeschnitten" von E. Kuchen (Glarus) und Christoph Langemann (Basel) hat Texte zum Thema vorgelesen.